Folgen Sie uns
16. Februar 2022
Redaktion

DACH+HOLZ International vom 5. bis 8. Juli 2022

Die Fachmesse DACH+HOLZ International findet 2022 statt im Februar nun im Juli statt. Der Veranstaltungsort ist das Messegelände Köln. Im diesjährigen Fokus steht „Green Building: Gebäudehülle & Konstruktiver Holzbau“.

Foto:
Foto: DACH+HOLZ/GHM

2022 ist das Jahr der Holzbaubranche schlechthin: Neben der DACH+HOLZ International gehört die Europameisterschaft der Zimmerer*innen zu den wichtigsten Jahreshighlights. Beide Events finden am selben Ort zum selben Zeitpunkt statt. Messebesucher*innen können sich Europas Nachwuchstalente live bei der Arbeit anschauen und für ihr Lieblingsteam mitfiebern.

Fachgerechter Umgang mit Holz unter der Lupe

Bei der Europameisterschaft bauen die Zimmerergesell*innen anspruchsvolle Dachstuhlmodelle und demonstrieren den fachgerechten Umgang mit Holz. Anschließend werden die Modelle von einer Expertenjury bewertet. Welche Königsaufgabe die Zimmerer*innen bei der EM 2022 bewältigen, legt die Jury erst einen Tag vor der Europameisterschaft fest. Das Gremium besteht aus Trainer*innen der europäischen Nationalteams. Für die Planung bis zur Ausarbeitung des Modells haben die Gesellen 22 Stunden Zeit: von Dienstagfrüh, 5. Juli, bis Donnerstagabend, 7. Juli. Als Höhepunkt der Messe werden die Europameister am Freitag gekürt. Der Nachfolger von Alexander Bruns, dem Europameister 2018, erhält eine Urkunde und kann mit einem Titel, der neue Türen öffnet, glänzen.

Die Branche trifft sich

In drei Messehallen stellen 302 Aussteller aus 18 Ländern ihre Neuentwicklungen aus den Bereichen Holzbau, Dach, Fassade, Ausbau, Klempnertechnik und Metallbearbeitung vor. Bei einer angepassten Hallenbelegung sind die ausstellenden Firmen entsprechend ihrem Produktportfolio in drei Hallen aufgeteilt: In der Halle 6 stehen beispielsweise die Firmen zu den Bereichen Steildach & Dämmung, Flachdach & Entwässerung. Die Halle 7 ist hingegen den Anbietern rund um Holz und der Europa-Meisterschaft der Zimmerer vorbehalten. Werkstattausrüstung, Metall, der „Klempner Info Point“ der Klempnervertretung im ZVSHK für seine Mitglieder sowie der gemeinsame Auftritt von Holzbau Deutschland und vom ZVDH sind das Kernangebot der Halle 8. Ebenfalls hier hautnah zu erleben: das Aktionsprogramm der BG BAU zum Thema Arbeitsschutz, fokussiert auf die Herausforderungen für die Gewerke.

Garantierter Wissenstransfer

Weitere Programm-Highlights der DACH+HOLZ International 2022 sind die lebenden Werkstätten, in denen Handwerk in Perfektion vorgeführt wird, der Offline-Austausch mit Influencer*innen aus dem Dachdecker- und Zimmererhandwerk, die thematischen Messerundgänge für Handwerker*innen und Architekt*innen und das „High End Networking“ am ersten Messeabend. Am Donnerstagabend sind Nachwuchs und Influencer*innen zum Networken am Gemeinschaftstand des ZVDH eingeladen. Fachliche Austauschformate mit den Machern aus Europa sorgen für den weiteren Wissenstransfer: So findet die Zusammenkunft der Weltorganisation IRoofA International Roofing Alliance, die Delegierter-Tagung Dachdecker, das IFD Treffen der Internationalen Verbände, die Tagung von Timber Construction Europe ebenfalls auf der Messe statt.

Verlegung der Messe in den Sommer

Dirk Bollwerk, Präsident des ZVDH, und Peter Aicher, Vorsitzender von Holzbau Deutschland: „Für Zimmerer und Dachdecker ist die DACH+HOLZ International das zentrale Branchentreffen und daher auch die wichtigste Messe überhaupt. Wir stehen vor großen Veränderungen und Herausforderungen: Klimaschutz, Nachhaltigkeit, Kreislaufwirtschaft, Digitalisierung und Fachkräftesicherung zählen dazu. Diese Aufgaben müssen wir als Branche gemeinsam anpacken und meistern. Dazu brauchen wir den persönlichen Austausch. Die Verschiebung der Messe DACH+HOLZ International 2022 in den Sommer schafft uns hierfür einen sicheren Rahmen.”

Quelle: DACH+HOLZ International/GHM / Delia Roscher

Foto: kuraphoto/AdobeStock_428914080
Schmuckbild
Zurück
Speichern
Nach oben