Folgen Sie uns
19. April 2023
Redaktion
Abdichtung

Betonteilfugen sicher abdichten

Damit wasserundurchlässiger Beton wirklich hält, was er verspricht, müssen Fugen und Stöße sicher abgedichtet sein. FRANKEN SYSTEMS hat FRANKOSIL Speedfix entwickelt, um unebene und schadhafte Stellen auszugleichen.
Foto: FRANKEN SYSTEMS
Die Spachtelmasse FRANKOSIL Speedfix von FRANKEN SYSTEMS schließt Fugen zwischen WU-Betonfertigteilen – einfach in der Anwendung und schnell aushärtend.

Die Spachtel- und Modelliermasse eignet sich genauso gut, um Fugen zwischen WU-Fertigbetonteilen zu schließen. Wasserundurchlässige (WU) Betonelemente werden beispielsweise in Kellergeschossen für die Abdichtung gegen Grund- und Sickerwasser verbaut. Dieses System der sogenannten Weißen Wanne benötigt keine zusätzliche umschließende Abdichtung. Einzige Ausnahme: Fugen, Stöße und weitere Durchdringungen wie Ankerlöcher müssen abgedichtet werden. FRANKOSIL Speedfix schließt Zwischenräume und lässt sich frisch in frisch mit FRANKOSIL 1K Plus überarbeiten.

FRANKOSIL – das einfache Abdichtungssystem

Mit dem FRANKOSIL-System lassen sich Arbeits- und Sollrissfugen von WU-Bauteilen bis zu einem maximalen Wasserdruck von 1 bar (10 Meter Wassersäule) abdichten. „Anders als Fugenbleche oder -bänder ist FRANKOSIL einfach in der Anwendung. Wir können die Abdichtung optisch kontrollieren und benötigen keine Hohlkehle“, sagt Sebastian Riegler, Leiter Produktmanagement, Key Account und Marketing bei FRANKEN SYSTEMS. Bereits zwei Wochen nach der Errichtung der Betonkonstruktion können die Verarbeiter loslegen – auch bei niedrigen Untergrundtemperaturen bis – 5 °C.

FRANKOSIL Speedfix ist schnellhärtend, feuchtigkeitsreagierend, elastisch und alkalibeständig. Die zweikomponentige Spachtelmasse auf Basis eines cleveren Polyurethan- Hybrids (SMP) härtet schichtstärkenunabhängig aus – ob 1 Millimeter oder 30 Millimeter stark. Die Verarbeitungszeit beträgt nur rund 20 Minuten, nach 45 Minuten ist die Masse bereits regenfest und kann nach einer Stunde überarbeitet werden. FRANKOSIL Speedfix ist wie alle Produkte von FRANKEN SYSTEMS nachhaltig und frei von Lösemitteln und Weichmachern.

Teamwork: FRANKOSIL Speedfix und FRANKOSIL 1K Plus

„Dank der speziellen Rezeptur und der Flexibilität des Systems können wir ohne Weiteres an einem Tag den gesamten Keller eines Einfamilienhauses abdichten“, sagt Volker Kramer aus dem technischen Innendienst bei FRANKEN SYSTEMS. Dafür werden die Fugen – zwischen Betonteilen, an Stößen und Übergängen zur Bodenplatte – zunächst mit der homogen verquirlten Speedfix-Masse zugespachtelt. Auch aufsaugenden Untergründen wie Beton benötigt sie keine Grundierung.

Nur kurze Zeit später können die Verarbeiter bereits die Abdichtung mit FRANKOSIL 1K Plus vorbereiten. Dafür werden die Fugen in ihrer kompletten Breite abgeschliffen und angezeichnet. Bequem und sparsam mit der Rolle können die Verarbeiter nun den einkomponentigen Flüssigkunststoff streifenweise auftragen – problemlos auch an aufgehenden Bauteilen. Zur Schichtstärkenkontrolle folgt dann hochwertiges Polyestervlies, bevor schließlich die zweite Lage FRANKOSIL 1K Plus aufgerollt wird.

Optionale Zusatzpower mit dem Turbo Shot

Soll es mal schnell gehen, hat FRANKEN SYSTEMS ein Ass im Ärmel: Der mit FRANKOSIL 1K Plus kombinierbare Turbo Shot beschleunigt den Baufortschritt, sodass die Abdichtung bei gleicher Produktqualität bereits nach einer halben Stunde regenfest und nach einer Stunde ausgehärtet ist.

Foto: kuraphoto/AdobeStock_428914080
Zurück
Speichern
Nach oben