Folgen Sie uns
9. Dezember 2022
Redaktion

Baunativ tritt hagebau bei

Mit Baunativ aus Oschatz nimmt die hagebau zum 1. Januar 2023 einen ausgewiesenen Spezialisten für nachhaltiges Bauen auf. Das Familienunternehmen ist Teil der Pfennig-Gruppe, die rund ums Bauen zahlreiche Dienstleistungen anbietet.

Foto: Baunativ

Fokus auf Sanieren und nachhaltiges Bauen

Baunativ wurde 2006 gegründet und beschäftigt heute etwa 30 Mitarbeiter*innen. Der ebenfalls zur Pfennig-Gruppe gehörende Fachbetrieb Pfennig Bau ist auf Sanierungen spezialisiert – daher legt Baunativ bei Sortiment und Beratung den Fokus auf Dämmung, Sanierung, Modernisierung, Lehmbau und nachhaltiges Bauen.

„Mit Baunativ gewinnen wir einen Spezialisten für nachhaltiges Bauen – aus Sicht der hagebau ist das ein Zukunftsthema“, sagt Hartmut Goldboom, Leiter der Gesellschafterentwicklung der hagebau. Für Baunativ eröffnen sich durch den Beitritt zur hagebau die Vorteile einer Kooperation, vor allem im Einkauf, der IT und bei den verschiedenen Dienstleistungen der Soltauer Zentrale. Das schafft Wachstumsperspektiven.

Erfolg durch Beratung

Der Schlüssel zum Erfolg ist für Baunativ die kompetente Beratung, telefonisch oder per Mail als Ergänzung zum Online-Angebot. Für jedes Sortiment gibt es persönliche Ansprechpartner*innen, die Kund*innen weiterhelfen. Daher ist das Unternehmen auch über die Region hinaus aktiv und bietet für viele Produkte die Lieferung kostenfrei ab Lager an. Sogar nach Neuseeland hat das Unternehmen nach eigenem Bekunden bereits Baustoffe geliefert.

„Wir bieten Baustoffe und Materialien, die es nicht in jedem Baustoffhandel gibt“, erklärt David Pfennig, Geschäftsführer von Baunativ. „Wir verfügen über ein starkes Sortiment mit den Schwerpunkten Luft- und Winddichtung, Dämmstoffe, Lehm, Putzsysteme, Innenausbau, Befestigung, Naturfarben und -Öle. Damit bringen wir gesundes und nachhaltiges Bauen in jedes Haus.“ Baunativ beschäftigt eigens einen Baubiologen, der den Bereich Lehm, Kalk, Naturfarben und ökologisches Bauen verantwortet. „Dieses Thema ist komplex, oft beratungsintensiv und benötigt die Erfahrung aus der Praxis“, sagt David Pfennig.

Kompetenz am Standort live erleben

Am Fachhandelsstandort in Oschatz hat das Unternehmen ein Fachwerkhaus nach dem Vorbild eines historischen Dreiseitenhofs in die Ausstellung gebaut. Dort wurden 14 verschiedene Innendämmungen zum Ansehen und Anfassen realisiert. Auch verschiedene Böden, z. B. Lehm- und Stampfböden sind zu sehen. Alle Dachdämmungs-Varianten, die das Unternehmen vertreibt, sind am Dach der Ausstellung auch tatsächlich ausgeführt. Auf diese Weise können Profikunden und Bauherren das komplette Leistungsspektrum und den Fokus auf natürliches Bauen live erleben.

Quelle: hagebau / Delia Roscher

Foto: kuraphoto/AdobeStock_428914080
Zurück
Speichern
Nach oben